International Website  Spanisches Blog  Russische Website 

Interview: Early Store – München

File under:
 

early

Vielen von Euch – insbesondere den Mädels – wird Early in München sicherlich bereits ein Begriff sein, denn der Store bietet ausschließlich ausgesuchte Sneaker in kleinen Größen von 17 bis 42 an – “Sneakers not Diapers”! Wir haben die Macher Maja und Daniel an dieser Stelle mal zu Wort kommen lassen – insbesondere da aktuell auch der Online-Store seinen Betrieb aufgenommen hat – und nun nicht nur Einheimische in den Genuß der kleineren Turnschuh-Varianten kommen können.

1. Hallo zusammen! Stellt euch doch einmal vor und erzählt uns ein wenig über euren Shop.

Wir, Daniel und Maja, haben gemeinsam im September 2011 unseren Shop „ Early“ direkt in der Münchner Altstadt eröffnet. Uns war von Anfang an wichtig, mit dem Store etwas auf die Beine zu stellen, was Zukunft hat. In der heutigen Zeit ist es schwer noch etwas ins Leben zu rufen, was wirklich ein Alleinstellungsmerkmal besitzt oder etwas Besonderes ist. Gerade im Einzelhandel, wo der Markt hauptsächlich von großen Häusern angeführt wird, war für uns klar, dass wir uns spezialisieren sollten! Es macht uns Freude, die Begeisterung an Turnschuhen mit anderen zu teilen und an die nächsten Generationen weiterzugeben. Deshalb fiel uns die Entscheidung nicht schwer, auf kleine Größen zu setzen.

2. Welche Marken habt ihr immer auf Lager? Nur Sneakers oder auch Textilien? Plant ihr auch Kollabos oder Specials mit irgendwelchen Marken?

Nike, New Balance, Adidas, Vans, Asics und Onitsuka Tiger, Puma, Converse, Saucony, Alife haben wir immer im Sortiment. Unsere Classics sind Clarks, Timberland, Minnetonka, Aigle und auch Havaianas im Sommer. Klar haben wir für die Kleinen auch ausgewählte Textilien von Nike und Adidas. Neben Accessoires von Stüssy, Undefeated, Nike und Vans haben wir noch die bei allen Altersgruppen beliebten Uglydolls im Programm.

Wir haben das Glück, dass wir uns mit vielen unserer Ansprechpartner bei den Herstellern wirklich sehr gut verstehen und da unterstützt werden. Dies gilt besonders für Dennis Albrecht von Säck und Nolde, dem wir sehr dankbar sind, dass er uns von Tag Eins an den Rücken gestärkt hat. Auch unsere Partner bei Nike haben uns schnell in unserem Konzept bestärkt und uns die Möglichkeit gegeben, unseren Kunden limitierte Sneaker anzubieten.

Für uns ist es wichtig, dass wir uns mit Menschen verbinden, bei denen es sich authentisch anfühlt. Wir haben z.B. mit Robinson Kuhlmann’s Bar letztes Jahr zu unserer Eröffnung eine Kollabo-Beanie gemacht. Es gab sie in zwei Größen, für Eltern und ihre Mini-Mi’s. Mit Clemens Krüger haben wir einen Clip gedreht. Das sind Geschichten, die uns interessieren.

3. Sammelt ihr auch selber Sneaker oder wie kam die Begeisterung zustande?

Das Thema Sneaker und Streetwear ist schon alleine dadurch, dass wir beide in den 80ern groß geworden sind, eine prägende Sache gewesen. Maja hat schon früher eine Weile in dem Bereich gejobbt und wer mit Sneakern arbeitet, weiß, dass man zwangsläufig seinen Sneakerschrank um ein Vielfaches dabei vergrößert. Auch durch Majas Freund, Mark Achmüller, der mehrere Jahre für Nike professionell Skateboard gefahren ist, gab es einen zusätzlichen Impuls.

 
11 Dez 2012 | Keine Kommentare | von: Sneaker Freaker

Dein Kommentar:



  • N/A